Direkt zum Seiteninhalt

Unternehmen

Das Ingenieurbüro Mühler-Linder ist ein Unternehmen, welches im Bereich Facility-Management alle Dienstleistungen anbietet, die zum wirtschaftlichen Betreiben und Unterhalten von Gebäuden und Immobilien erforderlich sind.

Ergänzt werden diese Dienstleistungen durch die Fabrikplanung. Die Fabrikplanung umfasst sowohl die völlige Neuplanung von Produktionsstätten für die wirtschaftliche Fertigung von Produkten und Einzelteilen als auch die Umstellungs- und Erweiterungsplanung bestehender Betriebe. Wir bieten Ihnen einen umfassenden Service an. Beginnend von der "grünen Wiese" über die gesamte Nutzungsdauer der Immobilie. 30 Jahre Berufserfahrung, davon 13 Jahre selbstständig, sowie kompetente Partner sind Garanten für Ihre Zufriedenheit.

Profitieren Sie durch Facility Management.

 
Der Vorteil von Facility Management liegt in der großen Transparenz des Unternehmens. Die genaue Kenntnis über Gebäude und Inventar läßt eine kostengünstige, zweckmäßige und leistungsfördernde Gestaltung des Unternehmens zu. Das Vorhandensein gesicherter Informationen optimiert deutlich Planungsvorgänge, und Entscheidungen können schnell und sicher getroffen werden, denn Informationsdefizite führen zu falschen und verzögerten Entscheidungen. Ein Datenbestand, der an mehreren Stellen des Unternehmens gehalten wird, führt zusätzlich zu längeren Planungsdauern und wiederholter Datenerfassung. Aus diesem Grunde ist es wichtig, dass der Datenbestand fortlaufend aktualisiert und zentral verwaltet wird. Der betriebliche Alltag ist meist durch eine Menge vieler kleiner Veränderungen und Anpassungen gekennzeichnet, wobei größere Anpassungen eher die Ausnahme sind. Durch die vielen kleinen Veränderungen, die häufig auf Zuruf ausgeführt, aber in den Bestandsplänen nicht aktualisiert werden, werden die bestehenden Bestandspläne innerhalb kürzester Zeit unbrauchbar. Schnell ist ein Informationsniveau erreicht, bei dem nur eine umfassende Bestandsaufnahme wieder ausreichend Planungssicherheit liefert. Dabei sind die Erfassungskosten nicht der wesentliche Nachteil. Schwerer wiegt der Zeitverlust, der sich durch die zwingend erforderliche Ermittlung der Planungsgrundlagen ergibt.

Zurück zum Seiteninhalt